Fortbildung / Europäische Verkehrsrechtstage / Seminare

Gesamtverantwortung:                                      Dr. Hélène BÉJUI-HUGUES
Organisation:                                                        Alain KUNZ
Inhalte:                                                                  Dr. Martin METZLER

Die Arbeitsgruppe setzt sich zum Ziel, jährlich für das IEVR den Jahres-Kongress zu organisieren. Der Kongress – die “Europäischen Verkehrsrechtstage” – soll jedes Jahr vor allem die Praktiker in der Wirtschaft ansprechen (Versicherung und Advokatur). Die Themen müssen für Aktive und Mitglieder von Verbänden (Automobilclubs, Versicherungsverbände, Anwalts- und Richter-Verbände) so attraktiv sein, dass die Teilnahme sozusagen ein MUSS darstellt. Es werden jeweils die neuesten Trends im Verkehrsrechts thematisiert und analysiert. Jährlich soll detailliert darüber berichtet werden, was sich im Verkehrsrecht bei der Europäischen Kommission oder im Parlament der EU tut. Ergänzend dazu berichten wir auch regelmäßig aus dem Straßenverkehrsausschuss der Wirtschaftskommission der UNO für Europa in Genf. Die Kongress-Teilnehmer sollen nicht nur über die neueste Rechtsprechung des EuGH im Verkehrsrecht informiert werden, sondern auch über wegweisende Entscheide in den einzelnen Ländern. Workshops sollen das Ganze auflockern, damit nicht nur Vorträge gehalten werden, sondern auch eine Diskussion in Fachfragen ermöglicht wird. Schließlich werden – vor allem in Workshops – auch Vorschläge erarbeitet, welche an die maßgeblichen Gremien der EU oder der UNO weitergeleitet werden.